Nach dem wir dieses Jahr fast den ganzen Mai hindurch ein super Aprilwetter hatten, war es ja mal höchste Zeit, daß an einem Wochenende strahlend blauer Himmel zu sehen war. Am Pfingstmontag war das gerade noch in den Voralpen der Fall, es war ein wunderschöner Frühsommertag mit genialer Weitsicht in die Alpen hinein.
Ich habe mich daher früh auf den Weg gemacht und bin zum Schliersee runter gefahren, hab den Bus bis Valepp genommen und bin zum Schinder hoch gegangen. Bei der Gelegenheit habe ich endlich mal die neue Kamera richtig genutzt.

Routenbeschreibung

Diese abseits vom Touristenstrom gelegene Route führt entlang der Grenze zu Österreich von Valepp nach Wildbad Kreuth.
Beide Orte können mit ÖPNV erreicht werden, aber da der letzte Bus von Valepp um 17.45 h abfährt, empfiehlt sich die hier angegebene Gehrichtung. In Wildbad Kreuth fährt der letzte Bus nach Tegernsee zur BOB um 19.15 h (Stand Mai 2010). Auch gibt es kurz vorm Ziel mit der Schwaigeralm eine sehr schöne Einkehr als Belohnung für die Strapazen.
Generell sollte man sich für diese Strecke genügend zu trinken mitnehmen, es gibt erst nach dem Gipfelabstieg zwei Wasserstellen zum Auftanken. Auf Kartenmaterial kann man verzichten, die wichtigen Wegpunkte sind alle sehr gut beschildert.

Höhenprofil
Höhenprofil

Distanz: 17,8 km
Höhenmeter: ca. 900 m
Belag: Naturnahe Pfade, Forst- und Feldwege
Kategorie: mittelschwere Wanderung

Wanderroute 506844 – powered by Wandermap

Der Aufstieg über die Trausnitzalm entlang eines schmalen naturnahen Pfades ist einfach aber etwas anstrengend, es gibt nur wenige Stellen kurz vorm Gipfel, bei denen man die Hände braucht.

Der österreichische Gipfel (Trausnitzberg, 1808 m) bietet eine wunderbare Rundumsicht auf die umliegenden Berge und an schönen Tagen bis weit in die Alpen hinein. Der Guffert und die Halserspitze sind sehr gut zu sehen, auch zur Rotwand rüber hat man einen schönen Blick.

Für den Abstieg ist generell eine sehr gute Trittsicherheit erforderlich, man muß eine steile, etwa 25 m hohe drahtseilgesicherte Rinne hinab steigen.
Von dort bietet sich dann innerhalb etwa 20 Min. der Aufstieg zum Gipfel des bayerischen Schinder (1796 m) an, man kann sich das aber eigentlich sparen. Der Gipfel ist recht klein, wenn 5 Leute oben stehen, wird der Platz knapp.

Eine Alternative zu dieser Route wäre nun der Abstieg über das Schinderkar (Schwierigkeitsgrad T4) nach Valepp zurück, aber das ist unbedingt nur geübten Bergwanderern zu empfehlen. Einerseits muß man schwindelfrei sein, andererseits liegt bis tief ins Jahr hinein noch Schnee im Kar.

Der Abstieg nach Kreuth ist einfach und entlang der Langenau sehr gut zu gehen. Zwar wird dieser Abschnitt auch von Mountainbikern gerne genutzt, aber auf dem breiten Wirtschaftsweg ist genug Platz für jeden Spaß.

Aufstieg zum Schinder über Trausnitzalm: ca. 2,5 Std.
Übergang zum bayerischen Schinder: ca. 30 Min.
Abstieg nach Kreuth: ca. 3 Std.
GPS: Garmin Oregon 300  Von Valepp über den Schinder nach Kreuth (8.0 KiB, 635 hits)
Karten:
KOMPASS WK 008, “Bayrischzell”, ISBN 978-3-85491-352-8
KOMPASS WK 08, “Tegernseer Tal”, ISBN 978-3-85491-232-3

Weiterführende Informationen

WOWjr Geschenkgutscheine zum Selbstdrucken

VN:F [1.9.11_1134]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.11_1134]
Rating: 0 (from 0 votes)
Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks